Login processing...

Trial ends in Request Full Access Tell Your Colleague About Jove

1.7: Taxonomie
INHALTSVERZEICHNIS

JoVE Core
Biology

A subscription to JoVE is required to view this content. You will only be able to see the first 20 seconds.

Education
Taxonomy
 
PROTOKOLLE

1.7: Taxonomy

1.7: Taxonomie

Taxonomy is the science of defining and naming groups of biological organisms based on shared characteristics. It uses a hierarchy of increasingly inclusive categories with Latin names. The smallest units of taxonomy, species and genus, are used to assign a formal, taxonomic name to each species in a system. This classification system, referred to as binomial nomenclature, was formalized by Carolus Linnaeus in the 18th century.

Hierarchy of Taxonomy

The hierarchy that Carolus Linnaeus first proposed is still used today, although it has been expanded upon. The order of ranking—from the highest or largest group to the smallest or most specific—is as follows: domain, kingdom, phylum, class, order, family, genus, and species.

Binomial Nomenclature

Beginning from the smallest unit of taxonomy, similar species are grouped into the same genus. For example, the arctic hare and the black-tailed jackrabbit both belong to the genus Lepus; however, they belong to different species—arcticus and californicus, respectively. Within an organism’s taxonomic name, both the genus and species are italicized, and the first letter of the genus is capitalized. This two-part format for naming and categorizing specific organisms is referred to as binomial nomenclature.

Higher Level Taxonomy

Members of the same genus belong to the same family. For example, hares and rabbits belong to the Leporidae family. They also share the same order, Lagomorpha, with some other rodent species like pikas (Ochotonidae family), which resemble hares and rabbits but have smaller, rounder bodies and no visible tail. The lagomorphs all belong to the class Mammalia, which includes all placental, fur-bearing, milk-producing animals like goats, mice and humans, also referred to as Homo sapiens.

All vertebrate animals belong to the phylum Chordata and the kingdom Animalia. Finally, at the top of the hierarchy are the three domains. Eukarya includes all animals, plants, fungi, and protists. Archaea and Bacteria are prokaryotes—single-celled organisms without nuclei and other organelles.

Taxonomie ist die Wissenschaft der Definition und Benennung von Gruppen biologischer Organismen auf der Grundlage gemeinsamer Merkmale. Dabei wird eine Hierarchie von immer umfassenderen Kategorien mit lateinischen Namen verwendet. Die kleinsten Einheiten der Taxonomie sind Art und Gattung und werden verwendet, um jeder Art in einem System einen formalen, taxonomischen Namen zuzuordnen. Man bezeichnet dieses Klassifizierungssystem als binomische Nomenklatur. Es wurde von Carolus Linnaeus im 18. Jahrhundert formell ausformuliert.

Die Hierarchie der Taxonomie

Die von Carolus Linnaeus zuerst vorgeschlagene Hierarchie wird auch heute noch verwendet. Mittlerweise wurde sie jedoch erweitert. Die Reihenfolge der Hierarchie reicht von der höchsten oder größten Gruppe bis zur kleinsten oder spezifischsten. Sie baut sich absteigend wie folgt auf: Domäne, Reich, Stamm, Klasse, Ordnung, Familie, Gattung und Art.

Binomische Nomenklatur

Ausgehend von der kleinsten Einheit der Taxonomie werden ähnliche Arten in einer gleichen Gattung gruppiert. So gehören z.B. der Schneehase und das Schwarzschwanzkaninchen zur Gattung Lepus, jedoch zu unterschiedlichen Arten nämlich zum—Arcticus und dem Californicus. Bei der Namensgebung der Lebewesen sind sowohl die Gattung als auch die Art kursiv gesetzt. Der erste Buchstabe der Gattung wird großgeschrieben. Dieses zweiteilige Format zur Benennung und Kategorisierung von spezifischen Organismen wird als binomische Nomenklatur bezeichnet.

Taxonomie auf höherer Ebene

Mitglieder der gleichen Gattung gehören auch zur gleichen Familie. Zum Beispiel gehören Hasen und Kaninchen zur Familie der Leporidae. Sie teilen sich auch die gleiche Ordnung, Lagomorpha mit anderen Nagetierarten wie den Pikas (OchotonidaeFamilie). Sie ähneln Hasen und Kaninchen, besitzen aber kleinere, rundere Körper und keinen sichtbaren Schwanz. Die Lagomorphen gehören alle zur Klasse Mammalia. Diese Klasse umfasst alle plazentaren, pelztragenden, milchproduzierenden Tiere. Zu dieser Klasse gehören z.B. Ziegen, Mäuse und Menschen, die auch als Homo sapiens bezeichnet werden.

Alle Wirbeltiere gehören zum Stamm der Chordata und dem Reich der Animalia. An der Spitze der Hierarchie stehen schließlich drei Bereiche. Zu Eukarya gehören alle Tiere, Pflanzen, Pilze und Protisten. Archaeen und Bakterien sind Prokaryonten. Sie sind Einzeller ohne Nuclei und andere Organellen.


Suggested Reading

Get cutting-edge science videos from JoVE sent straight to your inbox every month.

Waiting X
simple hit counter