Login processing...

Trial ends in Request Full Access Tell Your Colleague About Jove

2.5: Moleküle und Verbindungen
INHALTSVERZEICHNIS

JoVE Core
Biology

This content is Free Access.

Education
Molecules and Compounds
 
PROTOKOLLE

2.5: Molecules and Compounds

2.5: Moleküle und Verbindungen

Overview

An atom is most stable when its valence shell—the outermost energy shell that contains electrons—is full. Most elements do not naturally have full valence shells, however, so some atoms become more stable by sharing electrons with other atoms to form covalent bonds. Whenever two or more atoms are bonded together in this manner, they are referred to as a molecule. When molecules are made up of two or more different elements, they are termed compounds.

Covalent bonds link atoms together to form molecules

All atoms want to be stable, and one way that they can achieve stability is by sharing electrons with other atoms. Usually, this provides a full complement of electrons in the valence shell. The sharing of a pair of electrons between two atoms is called a covalent bond. Whenever two or more atoms are covalently bonded together, they are called a molecule.

Compounds are fixed combinations of elements

A compound is any substance made up of two or more elements combining in a fixed ratio. Many molecules are compounds, but not all compounds are molecules—compounds can also be made up of atoms participating in ionic interactions. Water—chemical formula H2O—is an example of a molecular compound. No matter where it is found, it will always contain two hydrogen atoms for each oxygen atom, and the three atoms that make up a single molecule of water will be bonded together by their shared electrons.

Überblick

Ein Atom ist am stabilsten, wenn seine Valenzhülle, die äußerste Energiehülle welche Elektronen enthält, voll ist. Die meisten Elemente haben jedoch nicht von Natur aus volle Valenzschalen. Einige Atome teilen sich daher Elektronen mit anderen Atomen, um stabiler zu sein. Diese Bindungen bezeichnet man als kovalente Bindungen. Immer, wenn zwei oder mehr Atome auf diese Weise miteinander verbunden werden, spricht man von einem Molekül. Wenn Moleküle aus zwei oder mehreren unterschiedlichen Elementen aufgebaut sind, nennt man sie Verbindungen.

Kovalente Bindungen verbinden Atome zu Molekülen

Alle Atome streben nach Stabilität. Eine Möglichkeit, wie sie diese Stabilität erreichen können, ist die gemeinsame Nutzung von Elektronen mit anderen Atomen. In der Regel wird dadurch eine vollständige Ergänzung der Elektronen in der Valenzschale erreicht. Das Teilen eines Elektronenpaares zwischen zwei Atomen wird als kovalente Bindung bezeichnet. Immer, wenn zwei oder mehrere Atome kovalent miteinander verbunden sind, werden sie als Molekül bezeichnet.

Verbindungen sind feste Kombinationen aus verschiedenen Elementen

Eine Verbindung ist ein Stoff, der aus zwei oder mehreren Elementen besteht, die sich in einem festen Verhältnis zueinander verbunden haben. Viele Moleküle sind Verbindungen, aber nicht alle Verbindungen sind Moleküle. Verbindungen können auch aus Atomen bestehen, die an ionischen Wechselwirkungen beteiligt sind. Wasser (chemische Formel H2O) ist ein Beispiel für eine molekulare Verbindung. Unabhängig davon, wo es sich befindet, wird es immer zwei Wasserstoffatome pro Sauerstoffatom enthalten. Dabei sind die drei Atome des Wassermoleküls durch ihre gemeinsamen Elektronen miteinander verbunden.

Get cutting-edge science videos from JoVE sent straight to your inbox every month.

Waiting X
simple hit counter