Login processing...

Trial ends in Request Full Access Tell Your Colleague About Jove

29.8: Was ist das Klima?
INHALTSVERZEICHNIS

Your institution must subscribe to JoVE's JoVE Core collection to access this content.

Fill out the form below to receive a free trial or learn more about access:

 
Start Free Trial

PROTOKOLLE

29.8: Was ist das Klima?

Das Klima bezieht sich auf die vorherrschenden Wetterbedingungen in einem bestimmten Gebiet über einen längerfristigen Zeitraum. Wie das Sprichwort sagt, ist das Klima das, was man erwartet. Während das Wetter das ist, was man bekommt. Das Klima wird von geografischen Faktoren wie dem Breitengrad, dem Gelände und der Nähe zu Gewässern beeinflusst.

Wetter und Klima

Das Wetter und das Klima sind miteinander verbunden, auch wenn sie sich in Bezug auf Zeitskala und Vorhersagbarkeit voneinander unterscheiden. Das Wetter bezieht sich auf den Zustand der Atmosphäre zu einem bestimmten Zeitpunkt und an einem bestimmten Ort, während das Klima die durchschnittlichen Wetterbedingungen über einen viel längeren Zeitraum umfasst. Im Hinblick auf die Vorhersagbarkeit sind Wettervorhersagen auf Tage beschränkt. Dagegen lässt sich das Klima über beträchtliche Zeiträume, wie Jahre oder sogar Jahrzehnte, modellieren und vorhersagen.

Das Klimasystem

Das Klimasystem der Erdes besteht aus mehreren kleineren, interagierenden Subsystemen. Die Atmosphäre ist eine Hülle aus Gasen, welche die Erde umspannt. Die Hydrosphäre besteht aus dem gesamten Wasser auf, über oder unter der Erdoberfläche. Die Ozeane bedecken mehr als zwei Drittel der Erdoberfläche. Das Eis, darunter Meereis, Gletscher, Eisschilde und Schnee, umfasst die Kryosphäre, die ebenfalls Teil der Hydrosphäre ist. Die Geosphäre oder Lithosphäre besteht aus der Erdkruste. Die Biosphäre umfasst schließlich alle Ökosysteme der Erde, einschließlich aller lebenden Organismen und ihrer Wechselwirkungen mit der Atmosphäre, der Hydrosphäre, der Kryosphäre und der Lithosphäre. Diese Subsysteme tauschen Energie, Wasser und Impulse miteinander aus. Die Energiequelle, die all diese komplexen Wechselwirkungen antreibt, ist die Strahlung der Sonne.

Planetarische Energiebilanz

Das Klimasystem wird durch die Strahlung der Sonne angetrieben; die Sonnenstrahlung liefert jedoch nicht einmal genug Energie, um die Erde über dem Gefrierpunkt zu halten. Die Temperatur der Erde, welche einen erheblichen Einfluss auf das Klima hat, hängt von der Verstärkung der thermischen Energie aus der Sonnenstrahlung ab. Die Oberfläche der Erde absorbiert etwa 49% der Sonnenstrahlung, und ca. 20% werden von der Atmosphäre absorbiert. Diese Strahlung erwärmt den Planeten, was wiederum dazu führt, dass die Erde Energie in den Weltraum zurückstrahlt. Die Endtemperatur des Planeten wird also durch das Gleichgewicht zwischen der absorbierten und der verlorenen Energie bestimmt.

Der Klimawechsel und die Gesellschaft

Verglichen mit den Mustern, die durch historische Daten offenbart wurden, verändert sich das Klima der Erde derzeit schnell. Obwohl diese Veränderungen zu gering sind, als dass sie im Alltag wahrgenommen werden könnten, könnte die Anhäufung dieser winzigen Veränderungen verheerende Auswirkungen auf die Gesellschaft haben. Die Landwirtschaft und die Nahrungsmittelindustrie sind besonders anfällig für den Klimawandel, und es wurden mehrere Modelle entwickelt, um die möglichen Auswirkungen des Klimawandels vorherzusagen. Während die Auswirkungen des Klimawandels auf die Nahrungsmittelproduktion je nach Kulturpflanze und Region unterschiedlich sind, sagt ein Modell voraus, dass Südasien und das südliche Afrika wahrscheinlich negative Auswirkungen auf mehrere Kulturpflanzen haben werden, die für große Bevölkerungen mit Nahrungsmittelknappheit wichtig sind.


Suggested Reading

Get cutting-edge science videos from JoVE sent straight to your inbox every month.

Waiting X
simple hit counter