Login processing...

Trial ends in Request Full Access Tell Your Colleague About Jove

29.1: Was ist biologische Vielfalt (Biodiversität)?
INHALTSVERZEICHNIS

 

PROTOKOLLE

29.1: Was ist biologische Vielfalt (Biodiversität)?

Die Biodiversität beschreibt die Vielfalt der Lebewesen auf mehreren Organisationsebenen: genetische, Arten-und Ökosystemvielfalt. Die Artenvielfalt umfasst alle Zweige des evolutionären Baumes, von den einzelligen prokaryontischen Organismen, Bakterien und Archaeen, bis hin zu den eukaryontischen Reichen der Pflanzen, Tiere, Pilze und Protisten. Bis heute wurden etwa 1,75 Millionen Arten identifiziert und jede Woche werden wieder neue Arten entdeckt.

Biodiversität umfasst ebenfalls die Wechselwirkungen, die Organismen miteinander und mit der Umwelt, in der sie leben, in Verbindung bringen. Die Organismen haben sich gemeinsam entwickelt, um die komplizierten Lebensnetze zu schaffen, die sowohl kooperative (symbiotische) Beziehungen als auch Räuber-Beute-Beziehungen beinhalten. Die biologische Vielfalt ist daher ein viel weiter gefasstes Konzept als die einfache Sammlung von Arten, auf die man das Thema oft reduziert.

Die Existenz und die Aktivitäten anderer Lebewesen sind für alle Lebewesen von Bedeutung. Gruppen von Populationen verschiedener Arten, die miteinander und mit ihrer physischen Umwelt interagieren, bilden ein Ökosystem. Die Ökosysteme selbst sind sehr vielfältig: zum Beispiel Wälder, Teiche, Wüsten, Korallenriffe und sogar die menschliche Darmflora. Wissenschaftler, die die biologische Vielfalt untersuchen, interessieren sich nicht nur für die Anzahl der verschiedenen Arten in einem Ökosystem, sondern auch dafür, wie viele Individuen jeder Art vorhanden sind. Das Studium der Biodiversität zeigt, auf welche Weise Organismen miteinander interagieren und wie lokale menschliche Aktivitäten oder der globale Klimawandel das betreffende System beeinflussen.

Die Gesundheit einer Art und ihre Fähigkeit, angesichts der sich ändernden Umweltbedingungen zu überleben, hängt von ihrer genetischen Diversität ab. Kleine Veränderungen in der genetischen Zusammensetzung bestimmter Individuen innerhalb einer Population können es ihnen ermöglichen, Erfolg zu haben, während andere scheitern können. Bei sich sexuell fortpflanzenden Arten ist die genetische Biodiversität für die Erhaltung der Gesundheit der Art von wesentlicher Bedeutung, damit es zur Paarung zwischen genetisch unterschiedlichen Individuen kommen kann. Es ist allgemein bekannt, dass Inzucht zur Ausprägung ungünstiger Merkmale führt, die die Fitness der Art beeinträchtigen. Aus diesem Grund ist die Erhaltung der genetischen Biodiversität einer Art unerlässlich, bevor sie ein kritisches Maß an Gefährdung erreicht.


Suggested Reading

Get cutting-edge science videos from JoVE sent straight to your inbox every month.

Waiting X
simple hit counter