Login processing...

Trial ends in Request Full Access Tell Your Colleague About Jove

10.9: Krebs
INHALTSVERZEICHNIS

JoVE Core
Biology

A subscription to JoVE is required to view this content. You will only be able to see the first 20 seconds.

Education
Cancer
 
PROTOKOLLE

10.9: Cancer

10.9: Krebs

Cancers arise due to mutations in genes involved in the regulation of cell division, which leads to unrestricted cell proliferation. Modern science and medicine have made great strides in the understanding and treatment of cancer, including eradicating cancer in some patients. However, there is still no cure for cancer. This is largely due to the fact that cancer is a large group of many diseases.

Tumors may result in a case where two people have the same mutations in an oncogene or tumor suppressor gene. Initially, the tumors may be very similar. However, the uncontrolled cell division results in new random mutations. As the tumor cells continue to divide, they become more varied. As a result, the two tumors will grow at different rates and undergo angiogenesis and metastasis at different times. The two cancers become so distinct from one another that they will not respond in the same way to the same therapy. This demonstrates why even a particular type of cancer, breast cancer, for example, can be a myriad of different cancers, each disease case with its unique properties, potentially requiring unique treatment approaches.

As such, new cancer research and clinical trials focus on tailoring therapeutic approaches specifically for each patient’s genomic and molecular landscape. This is called personalized medicine. On the other hand, chemotherapy and other general treatments are also still needed and used successfully to treat many cancers. These approaches rely on the characteristic feature of all cancers: abnormal cell proliferation. Chemotherapy targets cell division processes, slowing down proliferation or killing fast-growing cells throughout the body. A different combination of cytotoxic drugs, chemicals that are toxic to cells, are used depending on the type and stage of the cancer.

Krebs entsteht aufgrund von Mutationen in Genen, die an der Regulation der Zellteilung beteiligt sind. Das führt im Umkehrschluss zu einer ungehinderten Zellvermehrung. Die moderne Wissenschaft und Medizin haben große Fortschritte im Verständnis und in der Behandlung von Krebs gemacht. Mittlerweise ist es gelungen, den Krebs bei einigen Patienten vollständig zu beseitigen. Es gibt jedoch immer noch keine definitive Heilung für Krebs. Dies ist weitgehend auf die Tatsache zurückzuführen, dass Krebs eine große Gruppe von vielen Krankheiten umfasst.

Tumore können dazu führen, dass zwei Personen die gleichen Mutationen in einem Onkogen oder Tumorsuppressor-Gen haben. Anfangs können die Tumore sehr ähnlich sein. Die unkontrollierte Zellteilung führt jedoch zu neuen zufälligen Mutationen. Je weiter sich die Tumorzellen teilen, desto vielfältiger werden sie. Infolgedessen wachsen die beiden Tumore unterschiedlich schnell und durchlaufen die Angiogenese und Metastasierung zu unterschiedlichen Zeiten. Die beiden Krebsarten unterscheiden sich so stark voneinander, dass sie auf die gleiche Therapie nicht mehr in gleicher Weise ansprechen werden. Dies zeigt, warum selbst eine bestimmte Krebsart, z.B. Brustkrebs, eine Unzahl verschiedener Krebsarten sein kann. Dabei kann jeder Krankheitsfall einzigartige Eigenschaften aufzeigen und möglicherweise individuelle Behandlungsansätze erfordern.

Als solche konzentrieren sich neue Forschungsarbeiten und klinische Studien bei Krebs auf die Anpassung der therapeutischen Ansätze an die genomische und molekulare Landschaft jedes Patienten. Man nennt dies personalisierte Medizin. Andererseits werden auch Chemotherapie und andere allgemeine Behandlungen weiterhin benötigt und erfolgreich zur Behandlung vieler Krebsarten eingesetzt. Diese Ansätze stützen sich auf das charakteristische Merkmal aller Krebsarten: die anormale Zellproliferation. Die Chemotherapie zielt auf Zellteilungsprozesse ab, indem sie die Proliferation verlangsamt oder schnell wachsende Zellen im ganzen Körper abtötet. Je nach Art und Stadium des Krebses wird eine unterschiedliche Kombination zytotoxischer Medikamente, also zelltoxischer Chemikalien, eingesetzt.


Suggested Reading

Get cutting-edge science videos from JoVE sent straight to your inbox every month.

Waiting X
simple hit counter