Login processing...

Trial ends in Request Full Access Tell Your Colleague About Jove

22.6: Anatomie des Herzens
INHALTSVERZEICHNIS

Your institution must subscribe to JoVE's JoVE Core collection to access this content.

Fill out the form below to receive a free trial or learn more about access:

 

PROTOKOLLE

22.6: Anatomie des Herzens

Das menschliche Herz besteht aus drei Gewebeschichten. Es ist vom Herzbeutel und einer Membran, die das Herz schützt und einschließt, umgeben. Die äußerste Schicht, die dem Herzbeutel am nächsten liegt, ist das Epikard. Die Perikardhöhle trennt den Herzbeutel vom Epikard. Unter dem Epikard befindet sich das Myokard, also die mittlere Schicht. Die innerste Schicht bildet das Endokard. Es gibt vier Kammern des Herzens: den rechten Vorhof, die rechte Herzkammer, den linken Vorhof und die linke Herzkammer. Diese Kompartimente haben zwei Arten von Klappen. Die atrioventrikuläre und semilunare Klappen verhindern, dass das Blut in die falsche Richtung fließt.

Der Blutfluss

Im rechten Vorhof wird Blut aus dem Koronarsinus sowie aus der oberen und unteren Hohlvene aufgenommen. Dieses Blut gelangt über die rechte atrioventrikuläre (oder Trikuspidalklappe) in die rechte Herzkammer. Dabei handelt es sich um eine Klappe aus Bindegewebe, die den Rückfluss des Blutes in den Vorhof verhindert. Anschließend verlässt das Blut das Herz und strömt durch die halbmondförmige Lungenklappe in die Lungenarterie. Das Blut wird dann über die Lungenvenen in den linken Vorhof des Herzens zurückgeführt. Zwischen dem linken Vorhof und der linken Herzkammer wird das Blut wieder durch eine Vorhof-Ventrikelklappe geleitet, die den Rückfluss in den Vorhof verhindert. Diese Atrioventrikelklappe nennt man die Bikuspidalklappe (oder Mitralklappe). Das Blut gelangt durch die linke Herzkammer über die halbmondförmige Aortenklappe in die Aorta, so dass das Herz durch den Kreislauf zu allen Organen, Muskeln und Geweben gepumpt werden kann.

Dub-Dub

Das deutliche Geräusch, das das Herz macht (dub-dub, dub-dub, dub-dub) wird durch die Kontraktion des Herzens und das Schließen der atrioventrikulären und semilunaren Klappen hervorgerufen. Der Rückfluss von den Ventrikeln zu den Vorhöfen wird durch die Vorhofventrikelklappen verhindert. Wenn sich die Vorhofventrikelklappen schließen, erzeugt dies das erste „dub-Geräusch“. Das Schließen der Halbmondklappen, die den Rückfluss von Blut aus den Arterien in die Ventrikel verhindern, erzeugt das zweite „dub-Geräusch“. Wenn sich eine Klappe nicht vollständig schließt oder öffnet, wird dieses deutliche Geräusch verändert und ein Herzrasseln erzeugt.

Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Erkrankungen des Herzens und des Herz-Kreislauf-Systems, sind die häufigste Todesursache beim Menschen in den Vereinigten Staaten. Die Gesundheit des Herzens ist entscheidend für die optimale Funktion der Organe und Muskeln. Eine Unterbrechung der normalen Pumpfunktion des Herzens, verursacht durch Blutrückfluss, uneffektives Pumpen oder verringerten Blutfluss, führt zu einer geringeren Sauerstoffversorgung des gesamten Gewebes im Körper.


Suggested Reading

Get cutting-edge science videos from JoVE sent straight to your inbox every month.

Waiting X
simple hit counter