Login processing...

Trial ends in Request Full Access Tell Your Colleague About Jove

22.6: Anatomie des Herzens
INHALTSVERZEICHNIS

JoVE Core
Biology

A subscription to JoVE is required to view this content. You will only be able to see the first 20 seconds.

Education
Anatomy of the Heart
 
PROTOKOLLE

22.6: Anatomy of the Heart

22.6: Anatomie des Herzens

The human heart is made up of three layers of tissue that are surrounded by the pericardium, a membrane that protects and confines the heart. The outermost layer, closest to the pericardium, is the epicardium. The pericardial cavity separates the pericardium from the epicardium. Beneath the epicardium is the myocardium, the middle layer, and the endocardium, the innermost layer. There are four chambers of the heart: the right atrium, the right ventricle, the left atrium, and the left ventricle. These compartments have two types of valves—atrioventricular and semilunar—that prevent blood from flowing in the wrong direction.

Blood Flow

The right atrium receives blood from the coronary sinus and the superior and inferior vena cavae. This blood goes into the right ventricle via the right atrioventricular (or tricuspid) valve, a flap of connective tissue that prevents the backflow of blood into the atrium. Then, the blood leaves the heart, traveling through the pulmonary semilunar valve into the pulmonary artery. Blood is then carried back into the left atrium of the heart by the pulmonary veins. Between the left atrium and the left ventricle, the blood is again passed through an atrioventricular valve that prevents backflow into the atrium. This atrioventricular valve is called the bicuspid (or mitral) valve. The blood passes through the left ventricle into the aorta via the aortic semilunar valve, leaving the heart to be pumped through the circulatory system to all organs, muscles, and tissue.

Lub-Dub

The distinct sound the heart makes—lub-dub, lub-dub, lub-dub—is caused by the contraction of the heart and the closing of the atrioventricular and semilunar valves. Backflow from the ventricles to the atria is prevented by the atrioventricular valves. When atrioventricular valves close, this produces the “lub” sound. The closing of the semilunar valves, which prevent the backflow of blood from the arteries to the ventricles, creates the “dub” sound. When a valve does not close or open completely, this distinct sound is changed, creating a heart murmur.

Cardiovascular Disease

Cardiovascular disease, disease of the heart and cardiovascular system, is the most common cause of human death in the United States. Heart health is crucial to the optimal functioning of organs and muscles. Disruption of normal heart pumping, caused by blood backflow, ineffective pumping, or decreased blood flow, results in less oxygen provided to all tissue in the body.

Das menschliche Herz besteht aus drei Gewebeschichten. Es ist vom Herzbeutel und einer Membran, die das Herz schützt und einschließt, umgeben. Die äußerste Schicht, die dem Herzbeutel am nächsten liegt, ist das Epikard. Die Perikardhöhle trennt den Herzbeutel vom Epikard. Unter dem Epikard befindet sich das Myokard, also die mittlere Schicht. Die innerste Schicht bildet das Endokard. Es gibt vier Kammern des Herzens: den rechten Vorhof, die rechte Herzkammer, den linken Vorhof und die linke Herzkammer. Diese Kompartimente haben zwei Arten von Klappen. Die atrioventrikuläre und semilunare Klappen verhindern, dass das Blut in die falsche Richtung fließt.

Der Blutfluss

Im rechten Vorhof wird Blut aus dem Koronarsinus sowie aus der oberen und unteren Hohlvene aufgenommen. Dieses Blut gelangt über die rechte atrioventrikuläre (oder Trikuspidalklappe) in die rechte Herzkammer. Dabei handelt es sich um eine Klappe aus Bindegewebe, die den Rückfluss des Blutes in den Vorhof verhindert. Anschließend verlässt das Blut das Herz und strömt durch die halbmondförmige Lungenklappe in die Lungenarterie. Das Blut wird dann über die Lungenvenen in den linken Vorhof des Herzens zurückgeführt. Zwischen dem linken Vorhof und der linken Herzkammer wird das Blut wieder durch eine Vorhof-Ventrikelklappe geleitet, die den Rückfluss in den Vorhof verhindert. Diese Atrioventrikelklappe nennt man die Bikuspidalklappe (oder Mitralklappe). Das Blut gelangt durch die linke Herzkammer über die halbmondförmige Aortenklappe in die Aorta, so dass das Herz durch den Kreislauf zu allen Organen, Muskeln und Geweben gepumpt werden kann.

Dub-Dub

Das deutliche Geräusch, das das Herz macht (dub-dub, dub-dub, dub-dub) wird durch die Kontraktion des Herzens und das Schließen der atrioventrikulären und semilunaren Klappen hervorgerufen. Der Rückfluss von den Ventrikeln zu den Vorhöfen wird durch die Vorhofventrikelklappen verhindert. Wenn sich die Vorhofventrikelklappen schließen, erzeugt dies das erste „dub-Geräusch“. Das Schließen der Halbmondklappen, die den Rückfluss von Blut aus den Arterien in die Ventrikel verhindern, erzeugt das zweite „dub-Geräusch“. Wenn sich eine Klappe nicht vollständig schließt oder öffnet, wird dieses deutliche Geräusch verändert und ein Herzrasseln erzeugt.

Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Erkrankungen des Herzens und des Herz-Kreislauf-Systems, sind die häufigste Todesursache beim Menschen in den Vereinigten Staaten. Die Gesundheit des Herzens ist entscheidend für die optimale Funktion der Organe und Muskeln. Eine Unterbrechung der normalen Pumpfunktion des Herzens, verursacht durch Blutrückfluss, uneffektives Pumpen oder verringerten Blutfluss, führt zu einer geringeren Sauerstoffversorgung des gesamten Gewebes im Körper.


Suggested Reading

Get cutting-edge science videos from JoVE sent straight to your inbox every month.

Waiting X
simple hit counter