Waiting
Login processing...

Trial ends in Request Full Access Tell Your Colleague About Jove
JoVE Science Education
Coronavirus / COVID-19 Procedures

This content is Free Access.

German
 
Click here for the English version

COVID-19 / Coronvirus-Ausbruch: hämodynamische Überwachung durch PiCCO

Overview

Während der Pandemien wird medizinisches Personal zu einer schlüssellichen Ressource bei der Behandlung und Behandlung von Patienten mit diesen Infektionskrankheiten. Um die beste medizinische Versorgung zu erreichen, müssen dem medizinischen Personal relevante Techniken und Verfahren vermittelt werden, die das Risiko einer arbeitsbedingten Übertragung von Infektionen minimieren. Bei der hämodynamischen Überwachung bei kardiovaskulär instabilen Patienten ist es möglich, einen Pulse Contour Cardiac Output (PiCCO) Katheter zu verwenden. Dieses System verwendet eine Thermodilutionsmethode, um den kardiovaskulären Status eines Patienten zu analysieren. Dieses Video zeigt die Platzierung und Einrichtung eines PiCCO-Katheters und -Systems, einschließlich der praktischen Komponente und Analyse der Thermodilutionsmethode, unter Berücksichtigung wichtiger persönlicher Schutzmaßnahmen.

Procedure

  1. Für die Injektion von kaltem 0,9% Natriumchlorid ist ein zentraler Venenkatheter notwendig.
  2. Alle erforderlichen Geräte sollten außerhalb des Patientenzimmers vorbereitet werden.
    HINWEIS: Die Wahl der PiCCO-Kathetergröße hängt von der Punktionsstelle ab. Die bevorzugte Punktionsstelle ist die Oberschenkelarterie. In diesem Fall wird ein 5 Französisch und 20 cm langer Katheter verwendet. Ein 4 Französisch 22 cm Katheter würde verwendet werden, wenn die Brachialarterie durchlöchert werden sollte.
  3. Verwenden Sie beim Betreten des Patientenzimmers immer geeignete persönliche Schutzausrüstung. In diesem Fall genügt eine FFP2-Maske.
  4. Erklären Sie dem Patienten das Verfahren, um, wenn möglich, eine mündliche Zustimmung zu erhalten.
  5. Bedecken Sie die Intimbereiche und legen Sie eine saugfähige und wasserdichte Schutzfolie unter das Becken des Patienten. Bei Bedarf kann die Punktionsstelle rasiert und gereinigt werden, um sichtbaren Schmutz zu entfernen.
  6. Desinfizieren Sie den Bereich mit einem Sprühdesinfektionsmittel.
  7. Den Schutzfilm fest an die Ultraschallsonde kleben und gegebenenfalls noch einmal desinfizieren.
  8. Identifizieren Sie die lokale Anatomie und das Zielgebiet sonographisch. Positionieren Sie die Sonde in eine mediolaterale Richtung: Identifizierbar ist die Femoralvene, die Oberschenkelarterie und der Oberschenkelnerv. Die mnemonic NAVY kann hilfreich sein (Nerve-Artery-vein-Y Fronten (oder Midline)).
  9. Betrachten Sie die Sedierung des Patienten nach Bedarf.
  10. Nach einer weiteren Sprühdesinfektion kann der lokale Bereich mit Mepivacain 1% infiltriert werden. Die eventuellen Punktions- und Nahtstellen sollten infiltriert werden.
  11. Ordnen Sie alle weiteren Geräte an, so dass Zeit für die Wirkung des Lokalanästhetikums ist.
  12. Desinfizieren Sie Ihre Hände. Sterile Handschuhe und ein steriles Kleid sollten mit Hilfe eines Assistenten getragen werden.
  13. Immer wieder die Punktionsstelle mit einem farblich getönten Desinfektionsmittel desinfizieren. Lassen Sie das Desinfektionsmittel trocknen. Der desinfizierte Bereich kann nun abgedeckt werden.
  14. Ziehen Sie einen sterilen Schutzfilm über die Ultraschallsonde und das Kabel. Halten Sie einen Assistenten das Ultraschall-Sondenkabel und helfen Sie beim Ziehen der Schutzfolie über dieses Kabel. Der Schutzfilm kann mit dem mitgelieferten weißen Klebeband an der Ultraschallsonde befestigt werden. Das Kabel wird wiederum am Bett des Patienten befestigt.
  15. Spülen Sie den PiCCO-Katheter mit 0,9% Natriumchlorid. Überprüfen Sie den Führungsdraht.
  16. Nun, punktieren Sie die Arterie. Dies sollte unter sonographischer Kontrolle und ständiger Aspiration erfolgen. Visualisieren und überprüfen Sie die Position der Hohlnadelspitze mittels Sonographie.
  17. Angenommen, eine erfolgreiche Punktion der Arterie, wenn leuchtend rotes Blut in pulsierender Weise aus der hohlen Nadel nässt.
  18. Voranbringen des Führungsdrahtes, widerstandslos, ca. 20 cm.
  19. Steuern Sie die Position des Führungsdrahts sonographisch.
  20. Nun, die Gewebe zu deisieren.
  21. Nach der Dilatation den Katheter über den Führungsdraht übergeben und in das Arterienlumen einlegen, bis er nicht weiter fortgeschritten werden kann.
    HINWEIS: Der Guidewire muss jederzeit vom Gesundheitspersonal gehalten werden.
  22. Entfernen Sie den Führungsdraht, und aspirieren und spülen Sie den Katheter.
  23. Am Lumen kann ein Dreiwegeventil befestigt werden.
  24. Schließlich verankern Sie den PiCCO-Katheter mit Nähten auf der Haut.
  25. Bei Bedarf können nun Blutkulturen eingenommen werden. Diese sollten von einem Assistenten vorbereitet werden.
  26. Fixieren Sie den PiCCO-Katheter mit einem Putz und entfernen Sie die sterilen Vorhänge.
  27. Das sterile Kleid und die Handschuhe können nun entfernt werden.
  28. Herzleistung und andere hämodynamische Parameter können nun gemessen werden.
  29. Schließen Sie zunächst den PiCCO-Monitoradapter an den Telemetriemonitor an, und schließen Sie dann das PiCCO-Kabel an diesen Adapter an. Das PiCCO-Kabel wird an den roten Befestigungspunkt angeschlossen.
  30. Verbinden Sie den arteriellen Blutdruckwandler mit der PiCCO-Arterienlinie.
  31. Schließen Sie den Flush-Adapter mit dem blauen Stecker an den zentralen Venenkatheter an der proximalen Befestigungsstelle an. Schließen Sie das zentrale Venendruckventil.
    HINWEIS: Um eine genaue Berechnung der verschiedenen hämodynamischen Parameter zu gewährleisten, ist es wichtig, die Daten des Patienten korrekt in den Vitalzeichenmonitor einzugeben. Von besonderer Bedeutung sind Größe, Gewicht, Geburtstag und Fallnummer des Patienten.
  32. WICHTIG: Wählen Sie die 20 ml Testvolumendosis auf dem Vitalzeichenmonitor aus.
    HINWEIS: Um die folgenden Ergebnisse zu speichern, ist es wichtig, ihrem Computerprogramm eine PiCCO-Kategorie hinzuzufügen (falls unterstützt).
  33. Die Messungen basieren auf einer Thermoverdünnungsmethode. Einen 20 ml Bolus 0,9% Odiumchlorid, der im Kühlschrank gekühlt wurde, verabreichen.  Starten Sie die Messung, indem Sie entweder den blauen Handauslöser drücken oder den Start auf dem Monitor drücken.
  34. Verabreichen Sie den Flüssigbolus, sobald die Messung dies zulässt, was auf dem Patientenmonitor angegeben wird.
  35. Führen Sie mindestens 3 separate und gültige Messungen durch, um zuverlässigere Ergebnisse zu erzielen.
  36. Messen Sie den Temperaturunterschied über einen Zeitraum nach der Injektion des Flüssigbolus durch den zentralen Venenkatheter mit der Temperatursonde im PiCCO-Katheter.
  37. Wenn die Unterschiede zwischen den Ergebnissen um mehr als 10 % liegen, sollten diese wiederholt bzw. aus der Gesamtberechnung entfernt werden.
  38. Sobald alle Messungen abgeschlossen sind, kann das zentrale Venendruckventil geöffnet werden. Nun können alle Messungen gespeichert werden. Der hämodynamische Status des Patienten kann berechnet werden. Die Ergebnisse werden anschließend ausgedruckt und auch an das zentrale Computernetzwerk übertragen.
  39. Die kontinuierliche Herzausgangsfunktion sollte einmal während jeder Schicht kalibriert werden.

Disclosures

Es wurden keine Interessenkonflikte angemeldet.

Get cutting-edge science videos from JoVE sent straight to your inbox every month.

Waiting X
Simple Hit Counter