E-Patient Counseling Trial (E-PACO): Computer based Education versus Nurse Counseling for Patients to Prepare for Colonoscopy

Cancer Research

Your institution must subscribe to JoVE's Cancer Research section to access this content.

Fill out the form below to receive a free trial or learn more about access:

 

Summary

Ziel dieser Studie ist es, die Position der computergestützten Online-Ausbildung als Instrument zur Patientenvorbereitung vor einer Koloskopie zu etablieren. Computergestützte Ausbildung wird mit dem Standard der Pflege, Der Pflegeberatung, der Bewertung endoskopischer Qualitätsmaßnahmen und patientenbezogenen Ergebnismaßnahmen verglichen.

Cite this Article

Copy Citation | Download Citations | Reprints and Permissions

Veldhuijzen, G., van Esch, A. A., Klemt-Kropp, M., Terhaar sive Droste, J. S., Drenth, J. P. E-Patient Counseling Trial (E-PACO): Computer Based Education versus Nurse Counseling for Patients to Prepare for Colonoscopy. J. Vis. Exp. (150), e58798, doi:10.3791/58798 (2019).

Please note that all translations are automatically generated.

Click here for the english version. For other languages click here.

Abstract

Die Verbesserung der Patientenerziehung mit Schwerpunkt auf der Darmpräparation vor einer Koloskopie führt zu saubereren Dickdarmen. Endoskopie-Einheiten müssen vor einer Koloskopie eine informierte Zustimmung einholen und eine Risikobewertung für die beruhigungsmittelisierende Anwendung durchführen. Die derzeitige Praxis in den Niederlanden, diese Ziele zu erreichen, ist die Ambulanzberatung in einem ambulanten Umfeld. Dies ist kostspielig und hat Nachteile in Bezug auf Einheitlichkeit und Zeitverbrauch sowohl für den Patienten als auch für das Krankenhaus. Die Hypothese ist, dass computergestützte Bildung mit Video- und 3D-Animationen in den meisten Fällen die Beratung von Krankenschwestern ersetzen kann, ohne die Qualität der Darmreinheit während der Koloskopie zu verlieren.

Diese multizentrische, randomisierte, endoscopist geblendete klinische Studie bewertet eine primäre Ergebnismaßnahme (Darmpräparation) während der Koloskopie. Sekundäre Ergebnismaßnahmen sind Krankheitsabwesenheit, Patientenangst nach dem Unterricht und vor der Koloskopie, Patientenzufriedenheit und Informationsrückruf. Die Studie wird in vier Endoskopie-Einheiten unterschiedlicher Ebenen (ländlich, städtisch und tertiär) durchgeführt. Inklusionskriterien sind das Erwachsenenalter und die Empfehlung für eine vollständige Koloskopie. Ausschlusskriterien sind niederländischer Analphabetismus, audiovisuelle Behinderungen oder geistige Behinderungen und kein (Peers mit) Internetzugang.

Diese Studie zielt darauf ab, Online-Computer-basierte Bildung als Werkzeug für die Patientenerziehung vor einer Koloskopie zu etablieren. Durch die Wahl eines direkten Vergleichs mit dem Pflegestandard (Pflegeberatung) können sowohl endoskopische Qualitätsmaßnahmen als auch patientenbezogene Ergebnismaßnahmen bewertet werden.

Introduction

Eine vollständige Koloskopie ist das Verfahren zum Nachweis von präkanzerösen Läsionen im Dickdarm1. Für eine adäquate Untersuchung der Dickdarmschleimhaut ist eine optimale Darmreinheit entscheidend. Ein schlecht vorbereiteter Dickdarm führt zu einer unzureichenden Adenom-Erkennungsrate und daher zur Notwendigkeit wiederholter Eingriffe. In früheren Studien führt ein besseres Patientenverständnis, wie man sich klar vorbereitet, eindeutig zu einer höheren Qualität der Darmpräparation2. Um einen sauberen Dickdarm zu erreichen, Patienten haben eine eingeschränkte Ernährung für 1-2 Tage und verwenden Reinigungsmittel, um Durchfall zu induzieren. Dies löst Bauchbeschwerden aus und unterbricht den Alltag. Angesichts dieser Barrieren ist eine unzureichende Darmzubereitung nicht selten3. Die optimale Einhaltung des Protokolls durch den Patienten verbessert die effektive Darmpräparation und die anschließende Wirksamkeit der Koloskopie.

Es gibt erhebliche Unterschiede in der Art und Weise, wie Informationen für eine Koloskopie an Patienten verabreicht werden4. Einige Patienten erhalten während der Konsultation Informationen direkt von ihrem Arzt oder werden von Hilfspersonal (Krankenschwestern, Technikeroder Verwaltungsbeamte) informiert, während andere Einheiten Informationen über gedruckte Broschüren 5 zur Verfügung stellen. Die Auswirkungen eines Informationstransfers werden durch patientenabhängige Faktoren wie Bildungsniveau, umfassende Kapazitäten und kulturelle Aspekte verstärkt. Dies führt zu einem gemischten Verständnis der Informationen, die sich negativ auf die Einhaltung von Anweisungen auswirken können.

Ein zentrales Element in der Patientenvorbereitung ist, dass jeder Patient gründlich über Risiken und Nutzen des Verfahrens informiert ist, einschließlich der Darmvorbereitungsschritte für die Koloskopie. Darüber hinaus erfordert die routinemäßige Anwendung von Beruhigungsmitteln und Analgetika eine Risikobewertung des einzelnen Patienten. Viele Zentren verlassen sich auf die Beratung von Krankenschwestern, um vor dem Eingriff eine informierte Zustimmung zu erhalten. Dies führt zu einer verbesserten Einhaltung der Anweisungen für die Darmpräparation durch den Patienten. Obwohl dies wirksam ist, ist es für die Krankenschwester zeitaufwändig, sich wiederholend und führt zu einer Variabilität der Informationen zwischen Patienten und Patienten. Noch wichtiger ist, dass es einen zusätzlichen Krankenhausbesuch für den Patienten erfordert, was die Abwesenheit des Patienten bei der Arbeit impliziert6. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es sich um eine wirtschaftlich anspruchsvolle Praxis in kostenbewussten Gesundheitsumgebungen handelt. Frühere Studien zeigen, dass fokussierte E-Learning-Pfade ein gutes Verständnis und Lernen ermöglichen und die Zufriedenheit der Patienten steigern7. Webbasierte Bildung wird erfolgreich zur Verbesserung des Wissens über Patienten eingesetzt und ist zu einem akzeptierten Mechanismus für die Einholung der Einwilligung in Kenntnis der Sachlage geworden. Dies hat zur Entwicklung maßgeschneiderter Unterrichtsprogramme für die Darmzubereitung geführt, die die Vorteile von Zeit- und Umweltflexibilität vereinen und dennoch die Konsistenz bei der Bereitstellung von Informationen erhalten. Zuvor entwickelten die Autoren ein Tool, das computergestützte Instruktionen (CAI) für die Koloskopie8ermöglicht. Dieses Tool verwendet eine Computeranimation, die die Aufmerksamkeit der Zuschauer aufsicht und ihn angemessen über Ziele für die Koloskopie informiert. Das Modul, das in verständlicher Sprache in logischer Reihenfolge geschrieben wurde, informiert die Patienten über verschiedene Aspekte der Koloskopie. Es bietet grundlegende anatomische Lehrpunkte und weist den Patienten Schritt für Schritt an, wie die Darmvorbereitung durchgeführt werden kann. In unserer Pilotstudie haben wir gezeigt, dass CAI für die Koloskopie die Darmpräparation auf ein Niveau verbessert, das mit der Beratung von Krankenschwestern vergleichbar ist.

Die Forschungsgruppe versuchte, die Wirksamkeit des entwickelten CAI zu verbessern. Seine Einschränkung war, dass es ein unidirektionales Werkzeug war, das Informationen lieferte, aber nicht erlaubte, patientenspezifische Informationen über Die Krankengeschichte und den Medikamentenkonsum zu erwerben. Dies ist ein wichtiger Teil des Pflegeberatungsbesuchs, da es eine Risikobeurteilung im Voraus ermöglicht, wenn sie von der Krankenschwester beurteilt wird. Daher wurde ein spezieller Fragebogen entwickelt, der Datenpunkte für die strukturierte Risikobewertung sammeln soll. Dieser Fragebogen wird vom Patienten am Ende des CAI ausgefüllt. Dadurch entfällt die Notwendigkeit eines persönlichen Treffens mit einer Krankenschwester oder einem Arzt zu diesem Zeitpunkt. Die Verwendung von zweiseitiger Kommunikation (Kombination von CAI mit einem Fragebogen) ist praktisch und liefert dem Patienten qualitativ hochwertige Informationen, während er gleichzeitig auf die Bedürfnisse des Endoscopisten nach Informationen über Sedierungsrisiken eingeht. Diese kombinierte Instruktion und Beschaffung von Informationen wird als computerbasierte Bildung (CBE)7bezeichnet.

Das Ziel dieser Studie ist es, den Nutzen, die Praktikabilität und die patientenwahrgenommene Nützlichkeit von CBE off-center im Vergleich zur herkömmlichen Krankenschwesternberatung zu testen. Die Hypothese ist, dass CBE nicht schlechter als Krankenschwester Beratung bei der Erreichung einer hohen Qualität der Darmpräparation während der Koloskopie ist. Dieser Prozess ist zeit- und räumunabhängig und kann daher bequem von zu Hause betrachtet werden. Dementsprechend sind die gewählten sekundären Ergebnisse patientenbezogene Ergebnismaßnahmen wie kurzes Urlaub, Angst, Zufriedenheit und Informationsverständnis, da diese von der Bereitstellung über diesen digitalen Kanal profitieren könnten. Eingeschlossene Prozessmaßnahmen sind Patientenaktivierung, Gesundheits- und E-Health-Kenntnisse, um zu bestimmen, welche Patienten am meisten von diesem Tool profitieren.

Studiendesign
Die Studie ist als endoscopist geblendet multizentrischen randomisierten kontrollierten Versuchsdesign eingerichtet. Inklusionskriterien sind das Erwachsenenalter und eine Empfehlung für eine wahlfähige vollständige Koloskopie. Ausschlusskriterien sind Analphabetismus in niederländischen und signifikante audiovisuelle närge und geistige Behinderungen, die die Lieferung von CBE ausschließen. Außerdem wurden Patienten ausgeschlossen, wenn es keinen Internetzugang oder einen Verwandten mit Internetzugang gibt (siehe Tabelle 1). Die Patienten werden von Backoffice-Mitarbeitern in der Ambulanz in 4 großvolumigen Endoskopiezentren in den Niederlanden rekrutiert. Alle Patienten erhalten ein Abführmittelregime in geteilter Dosis, das entweder auf Polyethylenglykol oder Natriumpicosulfat basiert. Nach Auswertung der In- und Ausschlusskriterien durch geschultes Personal werden die Patienten in der 1:1-Verteilung pro Versuchsort mit einem Randomisierungstool randomisiert (siehe Protokoll unten). Gründe für die Ablehnung der Teilnahme werden aufgezeichnet. Das Versuchsflussdiagramm ist in Abbildung 2dargestellt.

Ergebnismaßnahmen
Das primäre Ergebnismaß ist die Qualität der Darmzubereitung während der Endoskopie. Endoscopisten werden trainiert, um die Darmvorbereitung mit der Boston Bowel Preparation Scale (BBPS) zu punkten. Die BBPS ist eine kumulative Punktzahl von drei Darmsegmenten, die von 0-1 "unbefriedigend", 2-3 "schlecht", 4-5 "fair", 6-7 "gut" und 8-9 "hervorragend" reichen. Die Werte von 6 € gelten als ausreichend9,10. Als sekundäre Ergebnisse liegt der Fokus auf Krankheitsabwesenheit, Angst, Zufriedenheit und Informationsaufruf. Außerdem werden Informationen über die Aktivierung und Gesundheitskompetenz der Patienten gesammelt.

Der Kostenminimierungseffekt der Intervention wird auf zwei Arten berechnet. Der Vergleich zwischen Gruppen in Bezug auf die Kosten der Endoskopieeinheit erfolgt mit einer Kosten-pro-Besuchs-Analyse. Die makroökonomischen Auswirkungen der Krankheitsabwesenheit werden ebenfalls bewertet, da die Patienten in der Interventionsgruppe weniger Krankenhausbesuche benötigen. Zu diesem Teil werden mehrere Punkte bewertet: sozioökonomischer Status, Arbeitsstatus und Dauer der Krankheitsabwesenheit, unter Verwendung eines angepassten iProduktivitätskostenfragebogens11.

Patienten, die invasive medizinische Eingriffe antizipieren, erleben oft Angst, die ihre Bewältigungsmechanismen überschreiten kann. Die Angst wird bei T0 und T1 mit dem State-Trait Anxiety Inventory (STAI)12bewertet. Das STAI ist ein weit verbreitetes 20-Punkte-Selbstanzeigeinstrument mit Noten von 20 (Abwesenheit von Angst) bis 80 (hohe Angst). Die Zufriedenheit der Patienten wird anhand von zwei verschiedenen Maßnahmen bewertet. Die Erfahrung der Patienten wirkt sich auf das zukünftige Verhalten aus und daher wird die "Rückkehrbereitschaft" bei T3 bewertet, die von 1 (extrem nicht zurückkehren will) bis 10 (extrem rückkehrwillig) reicht. Darüber hinaus wird der Net Promoter Score (NPS) für die Frage "Würden Sie diese Endoskopieeinheit Ihren Kollegen empfehlen?" verwendet. Die Patientenergebnisse reichen von 1 (überhaupt nicht wahrscheinlich) bis 10 (extrem wahrscheinlich). Der NPS wird mit T0 und T3 bewertet und wird als % Promoter (Scores 9-10) - % Detractors (Scores 1-6)13berechnet. Um das Verständnis der Patienten für die Informationen in den CBE-Patienten zu bewerten, werden die Patienten gebeten, Elemente der Anweisung zu reproduzieren. Der Rückruf der Patienteninformation wird bei T1 (vor der Koloskopie) mit einem 10-Punkte-Test bewertet, wobei Fragen mit "Ja" oder "Nein" beantwortet werden müssen. Die Wirkung der Patientenerziehung in der Koloskopie wird durch die Fähigkeit des Patienten beeinflusst, medizinische Informationen zu verstehen. Die 14-Teilige niederländische validierte Gesundheitskompetenzskala wird verwendet, um diesen Artikel zu bewerten, der in 3 Teilskalen unterteilt ist, bei T014. Als Maßstab für e-Health Literacy15wird ein neuer 21-Punkte-Fragebogen hinzugefügt. Dies enthält Fragen zur Kompetenz und Erfahrung von Patienten im Umgang mit medizinischen Informationen im Internet. Die Patienten werden jeden Tag mit Optionen konfrontiert, die erhebliche Auswirkungen auf ihre Gesundheit haben können. Die effektive Verwaltung ihrer Entscheidungen erfordert Wissen, Geschick und Vertrauen. Zu diesem Zweck wurden diese Elemente auf T0 13-item Patient Activation Measure Scale (PAM-13)16abgebildet. Der aktuelle Gesundheitszustand der Patienten wird mit der Medical Outcomes Study 36-item Health Survey (RAND-36) am T017ausgewertet.

Statistische Auswertung
Um beide Gruppen statistisch mit dem primären Ergebnis zu vergleichen, wird das relative Risiko für einen unzureichend vorbereiteten Doppelpunkt, definiert als BBPS <6, verwendet. In der Literatur ist eine Erfolgsrate von 90 % (für einen ausreichend vorbereiteten Dickdarm) üblich, wobei eine Nicht-Unterlegenheitsspanne von 10 % die maximal klinisch akzeptable Differenz ist. Die Nicht-Unterlegenheitsleistungsberechnung ergab 180 Patienten pro Gruppe, insgesamt 360 Patienten. Dies ist erforderlich, um eine Differenz zugunsten der Standardgruppe von mehr als 10% auszuschließen. Mit einer Marge von 60 % Verlust der Patienten vor Abschluss des Protokolls, basierend auf früheren Forschungen, wird die Zielzahl der Patienten, die sich nähern sollen, auf 1.000 festgelegt. Zusätzlich zu den Nicht-Unterlegenheitsanalysen werden Überlegenheitsanalysen durchgeführt, um die Auswirkungen auf sekundäre Ergebnismaßnahmen zu untersuchen.

Subscription Required. Please recommend JoVE to your librarian.

Protocol

Die Studie wird vom Ethik-Review-Rat des Radboud University Medical Center (#2015-1742) genehmigt. Die nachträgliche Zustimmung der Vorstände der einzelnen teilnehmenden Institute erfolgt(Prozessregistrierung: Niederländisches Prozessregister, NTR 5475).

1. Einschreibung von Patienten in die Studie/Randomisierung

  1. Wenden Sie sich an alle Patienten, die von Allgemeinmedizinern, Chirurgen oder Spezialisten der Inneren Medizin für die Koloskopie behandelt werden, um eine vielfältige Probe zu erhalten.
  2. Kontaktieren Sie alle berechtigten Patienten für die Aufnahme durch den ambulanten Klinikassistenten per Telefonanruf oder persönlichen Kontakt mit dem Patienten in protokollierter Weise (siehe unten).
    1. Sagen Sie Folgendes: Guten Morgen/Nachmittag, Sie sprechen mit der Gastroenterologieabteilung des Versuchszentrums. Sie wurden für die Koloskopie verwiesen, richtig? Wir müssen Sie vor der Prüfung informieren. Haben Sie einen Computer/Tablet/Smartphone mit Internetzugang? (Wenn nicht, haben Sie einen Peer, der das tut?) Wir haben die Möglichkeit, Ihnen die Informationen über eine internetbasierte Anwendung zu geben. Dies ist Gegenstand unserer wissenschaftlichen Forschung, die die neuartige Methode mit einem traditionellen Besuch der Ambulanz vergleicht. Wenn Sie an dieser Testversion mitarbeiten, müssen Sie dabei mehrere Fragebögen beantworten. Wir verwenden auch Informationen aus Ihrer Patientenakte. Wenn Sie damit einverstanden sind, werden wir die Bildungsmethode randomisieren; entweder digitale oder Pflegeberatung. Wenn nein, wird der Grund für den Rückgang angegeben. Negative Antworten werden in Gründe für den Rückgang der Teilnahme kategorisiert. Wenn ja, kann ich Ihre E-Mail-Adresse haben?
  3. Randomisieren Sie Patienten in die Interventions- oder Kontrollgruppe pro Zentrum, nachdem Sie die Genehmigung erhalten haben.
    HINWEIS: Dies ist mit der gesendeten Einladung verknüpft. Patienten werden nach ihren E-Mail-Adressen gefragt, die mit ihrer Patientenidentifikationsnummer verknüpft sind. Das automatisierte HTML-Skript entscheidet dann nach dem Zufallsprinzip, welche Einladung gesendet wird (Krankenschwesternbesuch oder computergestützte Ausbildung). Das Ergebnis ist für den Assistenten sichtbar.
  4. Stellen Sie sicher, dass der Patient die automatisch gesendete E-Mail mit Anweisungen zu weiteren Informationen zur Studie liest. Hier wird eine digitale informierte Zustimmung zur Prozessteilnahme eingeholt.

2. Basisfragebogen

  1. Unterwerfen Sie den Patienten der Interventions- oder Kontrollgruppe nach der Randomisierung. Stellen Sie sicher, dass der Patient den ersten Fragebogen mit Basismerkmalen, mehreren validierten Tools wie RAND-36, PAM-13, e-Health Literacy Scale und STAI ausfüllt.

3. Interventionsarm: Patient wird mit computergestützter Ausbildung vorbereitet

  1. Stellen Sie sicher, dass der Patient den interaktiven CBE per E-Mail erhält.
    HINWEIS: Aktuelle Best Practices werden in das Design implementiert, einschließlich der Verwendung von einfacher Sprache, guter Zugänglichkeit und obligatorischer Interaktion, um Benutzer zu engagieren7. Der verwendete CBE ist eine webbasierte Plattform, die die Patientenreise mit spezifischen Videos, die von Voiceover geleitet werden, imitiert, unterstützt durch Fotos, dreidimensionale Animation und lehrreiche Texte.
  2. Führen Sie ein spezielles Video- und Fotoshooting für jede einzelne Endoskopieeinheit in der Testversion nach einem einheitlichen Skript durch. (Abbildung 1, der CBE, der in einem der Versuchsstandorte verwendet wird, ist über https://trials.medify.eu/cbe-colonoscopy) zugänglich. Teilen Sie das Video in kurze Clips mit einer maximalen Dauer von 45 Sekunden. Implementieren Sie einen obligatorischen Mausklick nach jedem Element, um die Interaktion im CBE zu ermitteln. Stellen Sie sicher, dass das Tool alle Elemente enthält, die für die Einwilligung in Kenntnis der Sachlage obligatorisch sind, wie Risiken, Vorteile und Alternativen für die Koloskopie.
  3. Lassen Sie den Patienten den CBE abschließen.
    HINWEIS: Die folgenden Schritte (unter Tab 3.3) sind für den Patienten im CBE obligatorisch.
    1. Klicken Sie auf den Link in der E-Mail: https://trials.medify.eu/cbe-colonoscopy.
    2. Geben Sie das Hauptmenü des CBE ein. Lesen Sie zuerst das Pop-up mit Anweisungen zur Verwendung des CBE.
    3. Klicken Sie auf die Registerkarte Erläuterung des Koloskopie-Verfahrens.
    4. Lesen Sie den Text auf Folie (1/21): Wie bereiten Sie sich auf die Prüfung vor? Klicken Sie nach abschlussdem auf Weiter.
    5. Video auf Folie abspielen (2/21): Kurz vor der Prüfung. Der Video-Voiceover wird sagen: "Willkommen im Krankenhaus, wo die Untersuchung Ihres Dickdarms stattfinden wird. Es ist wichtig, dass Sie 30 Minuten vor Beginn der Prüfung hier sind. Sie checken an der Rezeption des Endoskopiezentrums ein und nehmen im Wartezimmer Platz. Ein Mitarbeiter der Abteilung holt Sie vom Wartezimmer ab. Die Telefonnummer Ihres Ansprechpartners wird notiert, um sie darüber zu informieren, wann Sie wieder abgeholt werden können." Klicken Sie nach abschlussdem auf Weiter.
    6. Video auf Folie abspielen (3/21): Vorbereitung auf die Prüfung. Der Video-Voiceover wird sagen: "Im Vorbereitungsraum werden Sie mit Hilfe des COW (Computer auf Rädern) ein Aufnahmegespräch mit einer Krankenschwester führen. Ihr Name und Ihr Geburtsdatum werden überprüft und Ihre medizinischen Informationen überprüft. Sie erhalten ein Armband mit Ihren Patienteninformationen dazu. Dann wird eine IV-Nadel in Den Arm eingeführt. Das Schmerzmittel und gegebenenfalls das Beruhigungsmittel werden über diese IV-Nadel verabreicht." Klicken Sie nach abschlussdem auf Weiter.
    7. Video auf Folie abspielen (4/21): Vorbereitung auf die Prüfung. Der Video-Voiceover wird sagen: "Die Krankenschwester wird Sie bitten, Ihre Hose/ Rock/Kleid und Unterwäsche auszuziehen. Sie können Ihre Sachen unter das Bett legen. Sie legen sich auf das Bett. Sie sind nun bereit, in den Endoskopieraum gebracht zu werden." Klicken Sie nach abschlussdem auf Weiter.
    8. Video auf Folie abspielen (5/21): Das Endoskop. Der Video-Voiceover wird sagen: "Die Röhre, mit der wir die Untersuchung durchführen werden, wird ein Endoskop genannt. Es wird zunächst gründlich gereinigt und in einem speziellen, sauberen Schrank aufbewahrt. Das saubere Endoskop wird in eine Box eingespeist, deren Abdeckung mit einem Kabelbinder geschlossen ist. Entsprechend den Anforderungen wird das Endoskop immer vor Beginn der Prüfung überprüft.". Klicken Sie nach abschlussdem auf Weiter.
    9. Video auf Folie abspielen (6/21): Treffen mit dem Arzt. Der Video-Voiceover wird sagen: "In Verbindung mit dem Beruhigungsmittel ist es wichtig, Ihren Blutdruck, Ihre Herzfrequenz und die Sauerstoffsättigung im Blut zu überwachen. Sie haben einen kleinen Clip am Finger und ein Blutdruckmessgerät auf Ihrem Arm. Dann treffen Sie den Gastroenterologen oder ansässigen Gastroenterologen, der die Endoskopie durchführen wird." Klicken Sie nach abschlussdem auf Weiter.
    10. Video auf Folie abspielen (7/21): Timeout-Verfahren. Der Video-Voiceover wird sagen: "Bevor das Verfahren tatsächlich beginnt, findet eine Auszeit statt. Der Arzt und die Krankenschwester werden eine Liste von Kontrollfragen mit Ihnen durchgehen. Sie können auch Fragen zu diesem Zeitpunkt stellen." Klicken Sie nach abschlussdem auf Weiter.
    11. Video auf Folie abspielen (8/21): Beruhigungsmittel. Der Video-Voiceover wird sagen: "Um die Schmerzen zu lindern, erhalten Sie ein schmerzlinderndes Medikament, manchmal in Kombination mit einem Beruhigungsmittel, das über die IV-Nadel verabreicht wird. Sie werden ein bisschen verschlafen, was Ihnen helfen wird, sich zu entspannen und ihnen die Untersuchung zu erleichtern. Dies ist kein Anästhetikum. Es kann dazu führen, dass Sie für den Rest des Tages ein wenig vergesslich sein. Aufgrund der verabreichten Medikamente ist es wichtig, dass Sie nach der Untersuchung 24 Stunden lang kein Fahrzeug fahren oder Alkohol trinken." Klicken Sie nach abschlussdem auf Weiter.
    12. Lesen Sie den Text auf Folie (9/21): Lage des Darms. Klicken Sie nach abschlussdem auf Weiter.
    13. Schauen Sie sich die automatisierte 3D-Animation im Hintergrund an und zentrieren Sie den Darm. Ziehen Sie, um das 3D-Bild zu drehen. Lesen Sie den Text auf Folie (10/21): Dünndarm. Klicken Sie nach abschlussdem auf Weiter.
    14. Ziehen Sie, um das 3D-Bild zu drehen. Lesen Sie den Text auf Folie (11/21): Dickdarm. Klicken Sie nach abschlussdem auf Weiter.
    15. Ziehen Sie, um das 3D-Bild zu drehen. Lesen Sie den Text auf Folie (12/21): Fortsetzung der Dickdarmuntersuchung. Klicken Sie nach abschlussdem auf Weiter.
    16. Sehen Sie sich die automatisierte 3D-Animation im Hintergrund an und zentrieren Sie den Anus. Lesen Sie den Text auf Folie (13/21): Alternative Prüfung. Klicken Sie nach abschlussdem auf Weiter.
    17. Sehen Sie sich die automatisierte 3D-Animation im Hintergrund an und geben Sie den Doppelpunkt ein. Video auf Folie abspielen (14/21): Luftinfusion. Der Video-Voiceover sagt: "Die Prüfung dauert in der Regel eine halbe Stunde. Sie liegen auf der linken Seite und die Lichter werden während der Untersuchung gedimmt. Das Endoskop wird sorgfältig eingesetzt. Dann wird Luft, oder eigentlich Kohlendioxidgas, in den Darm geblasen. Das Endoskop wird bis zum Ende des Dickdarms nach vorne geschoben. Während des Entzugs des Endoskops wird die Darmwand gründlich inspiziert. Der Arzt kann kleine Stücke von Darmgewebe oder Polypen entfernen. Es kann notwendig sein, dass Sie Ihre Position während der Prüfung ändern. Die Krankenschwester kann gelegentlich auf Ihren Magen drücken, um zu verhindern, dass das Endoskop aus dem Platz rutscht. Um sicherzustellen, dass Ihr Darm so wenig wie möglich verkrampft, wird oft ein Medikament gegeben, um den Darm zu entspannen. Dies kann dazu führen, dass Sie einen trockenen Mund haben und Ihr Herz kann schneller schlagen. Nach der Untersuchung legen wir das verwendete Endoskop wieder in die Box und es wird mit einem Deckel abgedeckt, bevor der Umfang zur Desinfektion weggenommen wird." Klicken Sie nach abschlussdem auf Weiter.
    18. Lesen Sie den Text auf Folie (15/21): Prüfungstechnik. Klicken Sie nach abschlussdem auf Weiter.
    19. Sehen Sie sich die automatisierte 3D-Animation im Hintergrund an und zentrieren Sie einen Polyp. Video auf Folie abspielen (16/21): Entfernen des Polyp. Der Video-Voiceover wird sagen: "Hier sehen Sie die Entfernung eines Polyp aus dem Dickdarm. Dies wird auch als Polypektomie bezeichnet. Der Arzt wird zuerst den Polypen inspizieren. Ein Polypen hat in der Regel einen Durchmesser zwischen 5 und 15 Millimetern. Dann wird der Arzt eine Schlinge um die Basis des Polyp legen. Das wird eng gezogen. Mit der Schlinge wird die Basis des Polyp kontinuierlich erhitzt, was die Basis kauterisiert. Der Polypen wird zur weiteren Prüfung aufbewahrt." Klicken Sie nach abschlussdem auf Weiter.
    20. Video auf Folie abspielen (17/21): Nach der Prüfung. Der Video-Voiceover wird sagen: "Nach der Prüfung bringen wir Sie zurück in den Erholungsraum. Sie werden wieder mit dem Überwachungsgerät verbunden. Die Krankenschwester wird dies im Auge behalten und regelmäßig überprüfen, wie es Ihnen geht. Während dieser Zeit werden Blutdruck, Schmerzen und möglicher Blutverlust überwacht. Sie können einige Bauchschmerzen nach dem Eingriff haben, nämlich Krämpfe, aufgrund des Kohlendioxidgases, das während der Untersuchung in Ihren Dickdarm geblasen wurde. Es ist wichtig, das Gas, das Sie fühlen, freizusetzen und es nicht zu halten. Wenn du wach genug bist, wirst du etwas zu essen und zu trinken bekommen. Die IV-Nadel wird entfernt." Klicken Sie nach abschlussdem auf Weiter.
    21. Video auf Folie abspielen (18/21): Prüfungsbericht und Folgetermin. Der Video-Voiceover wird sagen: "Wenn Sie sich erheblich erholt haben, wird Ihr Begleiter benachrichtigt, dass Sie abgeholt werden können. Sie können sich anziehen. Wenn Sie gehen, erhalten Sie einen Brief vom Arzt mit den vorläufigen Ergebnissen der Untersuchung und Telefonnummern, die Sie anrufen können, wenn Sie irgendwelche Komplikationen nach dem Eingriff auftreten. Der verweisende Arzt oder eine Krankenschwester aus Ihrer Praxis wird Ihnen die endgültigen Ergebnisse der Untersuchung und die Ergebnisse der Gewebebiopsie geben." Klicken Sie nach abschlussdem auf Weiter.
    22. Lesen Sie den Text auf Folie (19/21): Haben Sie eine schöne Reise. Klicken Sie nach abschlussdem auf Weiter.
    23. Lesen Sie den Text auf Folie (20/21): Risiken der Prüfung. Klicken Sie nach abschlussdem auf Weiter.
    24. Füllen Sie den Fragebogen zur Krankengeschichte und Medikamentenanwendung auf Folie aus (21/21): Fragebogen & Informierte Einwilligung. Klicken Sie nach Abschluss auf Senden.
      HINWEIS: Dieses Modul dient als Risikobeurteilung für die Vorseten. Sie überprüft die eininformierte Einwilligung in Kenntnis der Sachlage. Nach der endgültigen Genehmigung durch den Patienten werden die Informationen per E-Mail an die Endoskopieeinheit gesendet.
    25. Klicken Sie auf die Registerkarte Vorbereitung für die Koloskopie, die jetzt zur Verfügung gestellt wird. Folgen Sie den Schritten und lesen Sie alle Informationen über die Verwendung der Abführmittel in der gleichen schrittweisen Weise.
    26. Klicken Sie auf die Registerkarte Route zur Abteilung für den Arbeitsplan zur Endoskopieeinheit.
  4. Für die ausgebildete endoskopische Krankenschwester: Bewerten Sie die vom Patienten erhaltenen Informationen. Verwenden Sie das automatisierte Protokoll, bei dem die Aktionen mit den Antworten der Patienten zusammenhängen.
    HINWEIS: Dieses System beschriftet Antworten automatisch mit "grün" (keine Aktion), "orange" (Aktion kann erforderlich sein) und "rot" (Aktion ist notwendig). Im Zweifelsfall wird die Risikobewertung von einem gastroenterologen Berater durchgeführt.

4. Kontrollarm: Patient besucht die Ambulanz

  1. Planen Sie einen Besuch für den Patienten in der Ambulanz für die Einweisung durch eine ausgebildete Krankenschwester. Befolgen Sie während der Beratung das Standard-Betriebsverfahren.
    HINWEIS: Dies enthält Informationen zur Verwendung der Reinigungsmittel, diätetischen Anweisungen, Auswirkungen der Sedierung mit Benzodiazepinen und relevante praktische Fragen. Schließlich überprüft die Krankenschwester doppelschecks unterschriebene informierte Einwilligung und reicht Informationen über die Krankengeschichte.

5. Tag der Koloskopie

  1. Planen Sie den Patienten ca. 2-8 Wochen ab dem Ausgangswert für die Koloskopie. Bitten Sie den Patienten, den Fragebogen auszufüllen, der den 10-Punkte-Wissenstest, die STAI und Maßnahmen zur Patientenzufriedenheit vor der Koloskopie (T1) enthält.
  2. Die Darmreinheit während der Koloskopie (T2) online und im Endoskopiebericht bewerten; füllen Sie hier auch die verschiedenen relevanten Punkte zur Koloskopie aus (Indikation, Art der Sedierung und Schmerz, ASA-Klassifikation).
  3. Bitten Sie den Patienten, den Fragebogen nach der Koloskopie auszufüllen, der Maßnahmen zur Patientenzufriedenheit (T3) kurz vor der Entlassung enthält.

Subscription Required. Please recommend JoVE to your librarian.

Representative Results

Die bereits erwähnte Pilotstudie verglich die Unterweisung von Krankenschwestern mit CAI mit dem gleichen interaktiven Werkzeug, wie es in diesem Protokoll8verwendet wird. Da die Ziele dieser Studie mit den in diesem Protokoll verwendeten Ergebnissen vergleichbar waren, wird hier eine kurze Erläuterung der Ergebnisse des Pilotprojekts ausführlicher erläutert. Siehe auch Tabelle 28.

In dieser Pilotstudie wurden 385 Patienten eingeschrieben. Die CAI-Gruppe umfasste 188 Probanden. Die Kontrollgruppe, die Krankenschwesternberatung erhielt, hatte 197 Patienten. Die Grundmerkmale verteilten sich gleichmäßig auf CAI und Krankenpflege. Es wurden keine signifikanten Unterschiede gefunden, die Gruppen auf Darmpräparationsergebnisse verglichen, indem zwei verschiedene Skalen verwendet wurden. In der BBPS-Analyse waren die Ergebnisse von Krankenschwester n. CAI-Gruppe ausreichend: 6,54 x 1,69 gegenüber 6,42 bis 1,62. In der Ottawa Bowel Preparation Scale lagen die Werte bei 6,07 x 2,53 bzw. 5,80 x 2,90. Bei sekundären Maßnahmen war der erkundigte Patientenkomfort in der CAI-Gruppe kurz vor der Koloskopie deutlich höher. Es wurde eine Fünf-Punkte-Likert-Skala von 1 (niedrig) bis 5 (hoch) verwendet. Die Ergebnisse lagen bei 4,29, 0,62 in der CAI-Gruppe gegenüber 4,42, 0,68 in der Krankenpflegeberatungsgruppe. Da diese Bewertung direkt nach der Pflegeberatung höher war, gibt es Einfluss des menschlichen Faktors für den persönlichen Kontakt und die bereitstellung emotionaler Unterstützung. Angst- und Informationsergebnisse zeigten keinen statistischen Unterschied (siehe Tabelle 38).

Figure 1
Abbildung 1. Ein Überblick über die computergestützte Ausbildung vor der Koloskopie, die in dieser Studie verwendet wird, und zeigt alle Schritte auf dem Weg der Patienten. Der untere rechte Bildschirm zeigt den Fragebogen zur Risikobewertung des Risikos vor der Sedierung und die schriftliche Einwilligung in Kenntnis der Sachlage. Bitte klicken Sie hier, um eine größere Version dieser Abbildung anzuzeigen.

Figure 2
Abbildung 2. Flussdiagramm-Testversion mit Zeitpunkten Bitte klicken Sie hier, um eine größere Version dieser Abbildung anzuzeigen.

Inklusionskriterien Ausschlusskriterien
Erwachsenenalter Analphabetismus für Niederländisch
Empfehlung für vollständige Koloskopie, die eine Darmpräparation erfordert Audiovisuelle Handicaps
In der Lage, informierte Zustimmung zu geben Psychische Behinderungen
Nicht teilnehmen
Kein Internetzugang (oder Verwandte mit Internetzugang)

Tabelle 1. In- und Ausschlusskriterien

Pflegeberatung Computerunterstützte Anleitung Krankenschwester versus Computer-Assisted Instruction (Mann-Whitney)
(n, % Scoring-Rate) (n, % Scoring-Rate)
Comfort Score nach Beratung/CAI (T1)
(1=sehr niedrig, 5=sehr hoch)
Mittelwert 4,54, bei 0,56 Mittelwert 4,17, bei 0,51 p = 0,000
(n=193, 98,0%) (n=188, 100%)
Comfort Score vor Endoskopie (T2)
(1=sehr niedrig, 5=sehr hoch)
Mittelwert 4,29, bei 0,62 Mittelwert 4,42, bei 0,68 p = 0,039
(n=162, 82,2%) (n=124, 66,0%)
Comfort Score nach Endoskopie (T3)
(1=sehr niedrig, 5=sehr hoch)
Mittelwert 4,16, 0,93 Mittelwert 4,28, n 0,84 P = 0,322
(n=150, 76,1%) (n=117, 62,2%)
Anxiety Score nach Konsultation/CAI (T1)
(5=sehr niedrig, 1=sehr hoch)
Mittelwert 3,16, 1,30 € Mittelwert 2,92, 1,22 p = 0,071
(n=193, 98,0%) (n=188, 100%)
Angst-Score vor Endoskopie (T2)
(5=sehr niedrig, 1=sehr hoch)
Mittelwert 2,80, 1,32 (n = 162, 82,2 %) Mittelwert 2,90, n 1,27 (n = 124, 66,0%) p = 0,451
(n=162, 82,2%) (n=124, 66,0%)
Wissen und Verständnis 10 Artikel Testnote vor der Endoskopie Mittelwert 7,08, n 1,17 (n = 164, 83,2 %) Mittelwert 7,31, n 1,11 (n = 127, 67,6%) p = 0,112
(n=164, 83,2%) (n=127, 67,6%)

Tabelle 2. Darmpräparationsergebnisse in unserer früheren Pilotstudie8

Pflegeberatung Computerunterstützte Anleitung Krankenschwester versus Computer-Assisted Instruction (Mann-Whitney)
(n, % Scoring-Rate) (n, % Scoring-Rate)
Ottawa Darm Vorbereitung Skala (Mittelwert, SD) 6,07, 2,53 € 5,80 €, 2,90 € p = 0,418
(n=115, 58,4%) (n=87, 46,3%)
Boston Darm Vorbereitung Skala (Mittelwert, SD) 6,54, 1,69 € 6,42, 1,62 € p = 0,576
(n=129, 65,5%) (n=88, 46,8%)

Tabelle 3. Sekundäre Ergebnisse in unserer früheren Pilotstudie8

Ergänzendes Video: Ein lehrreiches Video zur Umsetzung der computergestützten Ausbildung in der Endoskopieeinheit finden Sie hier: https://vimeo.com/141342029

Subscription Required. Please recommend JoVE to your librarian.

Discussion

Die E-Patient Counseling (E-PACO) Studie zielt darauf ab, den Nutzen, die Praktikabilität und den patientenwahrgenommenen Nutzen computerbasierter Bildung (CBE) im Vergleich zur herkömmlichen Krankenpflegeberatung zu untersuchen. In diesem Manuskript wird der CBE zusammen mit der Methodik zur Bewertung der Hypothesen demonstriert.

Es ist erwiesen, dass hochwertige Koloskopie der goldene Standard für die Prävention von Dickdarmkrebs ist. Unzureichende Darmpräparation ist im Zusammenhang mit dem Fehlen von Neoplasmen und erhöhen den Bedarf an Wiederholungsuntersuchungen mit erhöhten Kosten und kumulativen Beschwerden für Patienten18,19,20. Die Sauberkeit der Dickdarm- oder Darmzubereitung ist die wichtigste Qualitätsmaßnahme und wird daher als primäre Ergebnismaßnahme verwendet. Studien, die sich auf die Patientenerziehung vor der Koloskopie konzentrieren, haben deutlich bessere Ergebnisse in der Darmreinheit für ihre Intervention (Cartoons, Tag-vor-Koloskopie-Erinnerungsanrufe und Krankenschwesterberatung)ergeben 21,22 ,23. Einige dieser Studien stammen jedoch aus nicht-westlichen Populationen, so dass kulturelle Unterschiede die Verallgemeinerung dieser Erkenntnisse in der westlichen Bevölkerung behindern könnten.

Die Pilotstudie fand keine signifikanten Unterschiede, so dass ein Nicht-Unterlegenheits-Design gewählt wird. Erweist sich dieser Eingriff als nicht minderwertig, so überwiegen die betrieblichen Vorteile der Beratung zu Hause (Reduzierung der Personal- und Fazilitätskosten) nach wie vor die Investitionen für Endoskopie-Einheiten. Es könnte potenziellen Gewinn in der Patienten-bezogenen Ergebnis Maßnahmen wie Angst und Zufriedenheit. Für Verallgemeinerungszwecke ist es von großer Bedeutung, eine große heterogene Probe zu erwerben, die für alle Patienten in einer (westlichen) Endoskopieeinheit repräsentativ ist. Durch den Einsatz von vier Endoskopie-Einheiten in mehreren niederländischen Provinzen (in ländlichen, städtischen und akademischen Krankenhäusern) soll die Vielfalt optimiert werden.

Mögliche Einflüsse bei der Erziehung der Patienten sind Gesundheitskompetenz, Bildungsniveau und die Zeit zwischen Bildung und Verfahren. Bei der Gestaltung der Intervention wurden die Perspektiven von Patientenpanels, Krankenschwestern und Ärzten einbezogen. Die in anderen Best Practices gewonnenen Erkenntnisse, wie z. B. 3D-Visualisierung, wurden implementiert. Dies berücksichtigt die Möglichkeit von Variationen in den Lernstilen zwischen Individuen und erhöht das Potenzial für den Erwerb und die Bindung von Wissen. Die Verwendung von Voice-over-In-Adjunction für Videos bietet Platz für Patienten mit niedrigem Alphabetisierungsgrad. Aus der Sicht älterer Benutzer werden leicht zugängliche Programmfunktionen hinzugefügt, wie optional vergrößerte Schriftarten und die Verwendung von Touchscreen. Unbegrenzter Zugriff auf die Informationen ist durch einen wiederverwendbaren webbasierten Link garantiert, so dass Patienten ihren CBE on-demand einsehen können. Schließlich können Sprachbarrieren leicht mit der Verfügbarkeit im Menü überwunden werden, um die Sprache auszuwählen.

Die doppelte Überprüfung der aus dem Fragebogen abgeleiteten Informationen stärkt die Patienten auch zu wichtigen Konstrukten von Informationen, die früher bereitgestellt wurden. Obwohl bei der ersten Anzeige von logischen Übergängen geleitet, ist die Benutzersteuerung über die Programmsequenz für wiederholtes Lernen zulässig. Vor der Implementierung wurde eine sorgfältige Analyse durchgeführt, um eine nahtlose Integration des CBE in den aktuellen Endoskopie-Einheitsprozess zu gewährleisten.

Eine multizentrielle Studie im realen Leben hat Hindernisse für die Inklusion. Für die klinisch gesammelten Fragebögen wurden die üblichen Kontaktmomente ausgewählt, um Fragebögen vom operativen Personal der Endoskopieeinheit auszuhändigen. Fehlende Fragebögen können das Ergebnis sein. Nichtsdestotrotz zielt diese Studie darauf ab, alle relevanten Informationen zu allen Zeitpunkten zu sammeln.

Die Patienten sind für die Studie berechtigt und können den CBE auch mit sehr grundlegenden Computerkenntnissen betreiben. Aber in der untersten Alphabetisierungskategorie ist es nicht möglich, die Hypothesen zu testen. Daher ist es wichtig, die Möglichkeit einer persönlichen Patientenerziehung auf dem Weg zur Endoskopie-Suite für diese Gruppe aufrechtzuerhalten.

Da die Zukunft mehr Herausforderungen in der Patientenerziehung mit sich bringen wird, ist mehr Forschung in diesem Bereich wichtig. Das vorgestellte Verfahren eignet sich zur Bewertung der Verwendung von CBE in anderen endoskopischen Verfahren sowie in anderen Abteilungen.

Subscription Required. Please recommend JoVE to your librarian.

Disclosures

Der E-PACO-Prozess ist ein von einem Ermittler initiierter Prozess. Die Autoren erklären, dass sie keine konkurrierenden Interessen haben.

Die Finanzierung wird von ZonMW (Niederländische Organisation für Gesundheitsforschung und -entwicklung) durch ein Stipendium im Programm "Actieplan eHealth", Projektnummer 430000016, unterstützt. Medify (Hersteller der Software) hatte weder bei der Finanzierung dieses Prozesses noch bei der Gestaltung und Durchführung der Studie oder beim Schreiben und Der Einreichung des Manuskripts eine Rolle.

Acknowledgments

Die Autoren danken Dr. Wietske Kievit für ihre methodische Unterstützung und Kommentare zum Manuskript.

Materials

Name Company Catalog Number Comments
Computer Based Education Medify BV n/a Computer Based Education tool for patient instruction prior to colonoscopy
Computer / tablet Any A computer or tablet should be used to complete the e-learning and fill out the questionnaires
Medify Content Management System Medify BV n/a A content management system to process the e-learning content

DOWNLOAD MATERIALS LIST

References

  1. Zauber, A. G., et al. Colonoscopic polypectomy and long-term prevention of colorectal-cancer deaths. New England Journal of Medicine. 366, (8), 687-696 (2012).
  2. Chang, C. W., et al. Meta-analysis: The effect of patient education on bowel preparation for colonoscopy. Endoscopy Internation Open. 3, (6), E646-E652 (2015).
  3. Yee, R., Manoharan, S., Hall, C., Hayashi, A. Optimizing bowel preparation for colonoscopy: what are the predictors of an inadequate preparation. American Journal of Surgery. 209, (5), 787-792 (2015).
  4. Abuksis, G., et al. A patient education program is cost-effective for preventing failure of endoscopic procedures in a gastroenterology department. American Journal of Gastroenterology. 96, (6), 1786-1790 (2001).
  5. Denberg, T. D., et al. Effect of a mailed brochure on appointment-keeping for screening colonoscopy: a randomized trial. Annals of Internal Medicine. 145, (12), 895-900 (2006).
  6. Morcom, J., Dunn, S. V., Luxford, Y. Establishing an Australian nurse practitioner-led colorectal cancer screening clinic. Gastroenterology Nursing. 28, (1), 33-42 (2005).
  7. Fox, M. P. A systematic review of the literature reporting on studies that examined the impact of interactive, computer-based patient education programs. Patient Education and Counseling. 77, (1), 6-13 (2009).
  8. Veldhuijzen, G., et al. Computer-assisted instruction before colonoscopy is as effective as nurse counseling, a clinical pilot trial. Endoscopy International Open. 5, (8), E792-E797 (2017).
  9. Mittal, S. The Boston bowel preparation scale: reliable not only for colonoscopy-oriented research but clinical practice also. Gastrointestinal Endoscopy. 71, (1), 221 (2010).
  10. Lai, E. J., Calderwood, A. H., Doros, G., Fix, O. K., Jacobson, B. C. The Boston bowel preparation scale: a valid and reliable instrument for colonoscopy-oriented research. Gastrointestinal Endoscopy. 69, 620-625 (2009).
  11. Bouwmans, C., et al. The iMTA Productivity Cost Questionnaire: A Standardized Instrument for Measuring and Valuing Health-Related Productivity Losses. Value in Health. 18, (6), 753-758 (2015).
  12. Spielberger, C. D. Manual for the State‐Trait anxiety inventory (form Y). Consulting Psychologists Press. Plato Alto, CA. (1987).
  13. Krol, M. W., de Boer, D., Delnoij, D. M., Rademakers, J. J. The Net Promoter Score - an asset to patient experience surveys? Health Expectactions. 18, (6), 3099-3109 (2015).
  14. van der Vaart, R., et al. Validation of the Dutch functional, communicative and critical health literacy scales. Patient Education and Counseling. 89, (1), 82-88 (2012).
  15. van der Vaart, R., Drossaert, C. Development of the Digital Health Literacy Instrument: Measuring a Broad Spectrum of Health 1.0 and Health 2.0 Skills. Journal of Medical Internet Research. 19, (1), e27 (2017).
  16. Rademakers, J., Nijman, J., van der Hoek, L., Heijmans, M., Rijken, M. Measuring patient activation in The Netherlands: translation and validation of the American short form Patient Activation Measure (PAM13). Biomed Central Public Health. 12, 577 (2012).
  17. Ware, J. E. Jr SF-36 health survey update. Spine (Phila Pa 1976). 25, (24), 3130-3139 (2000).
  18. Rex, D. K., Imperiale, T. F., Latinovich, D. R., Bratcher, L. L. Impact of bowel preparation on efficiency and cost of colonoscopy. American Journal of Gastroenterology. 97, (7), 1696-1700 (2002).
  19. Rosenfeld, G., et al. The impact of patient education on the quality of inpatient bowel preparation for colonoscopy. Canadian Journal of Gastroenterology. 24, (9), 543-546 (2010).
  20. Clark, B. T., Rustagi, T., Laine, L. What level of bowel prep quality requires early repeat colonoscopy: systematic review and meta-analysis of the impact of preparation quality on adenoma detection rate. American Journal of Gastroenterology. 109, (11), quiz 1724 1714-1723 (2014).
  21. Liu, X., et al. Telephone-based re-education on the day before colonoscopy improves the quality of bowel preparation and the polyp detection rate: a prospective, colonoscopist-blinded, randomised, controlled study. Gut. 63, (1), 125-130 (2014).
  22. Tae, J. W., et al. Impact of patient education with cartoon visual aids on the quality of bowel preparation for colonoscopy. Gastrointestinal Endoscopy. 76, (4), 804-811 (2012).
  23. Prakash, S. R., et al. Improving the quality of colonoscopy bowel preparation using an educational video. Canadian Journal of Gastroenteroly. 27, (12), 696-700 (2013).

Comments

0 Comments


    Post a Question / Comment / Request

    You must be signed in to post a comment. Please or create an account.

    Usage Statistics